Aufbauanleitung für Maschendrahtzaun

  1. Legen Sie zunächst den Verlauf Ihres Zaunes fest und beachten Sie dabei Ihre Grundstücksgrenzen und die gesetzlichen Vorschriften. Der Pfostenabstand soll etwa 2,30 - 2,50 m betragen. Streben benötigen Sie an Anfangs- und Endpfosten, an jedem Winkel und bei besonders langen Zäunen auf gerader Strecke, je nach Zaunhöhe alle 30 - 35 m.
  2. Erstellen Sie das erste Fundamentloch (ca. 30 x 30 cm im Quadrat - Tiefe je nach Zaunpfahllänge, frostsicher) und beachten Sie, daß der untere Spanndrahthalter des Zaunpfostens im montierten Zustand möglichst dicht über dem Boden liegt.
  3. Jeder Anfangspfosten muß mit einer Strebe gestützt werden. Der Winkel, in dem die Strebe angebracht wird, soll mit dem Verlauf des Drahtzaunes übereinstimmen. Deshalb die Strebe lose montieren und an der Stelle, an der die Strebe auf den Erdboden trifft, ein zweites Fundament ausheben, mit Beton vergießen und am Zaunpfahl festschrauben.
  4. Den Vorgang des Pfosteneinsetzens beim Endpfosten wiederholen.
  5. Mit einer, durch die oberen Spanndrahthalter gezogenen Richtschnur die genaue Flucht und die Höhe der jeweiligen Zwischenpfosten festlegen.
    Einbetonieren der Pfosten, wie vorstehend beschrieben.
  6. Erst wenn alle Pfosten und Streben einbetoniert sind und der Beton ganz abgebunden hat, kann die Arbeit weitergehen.